+++ Aktuelle Infos: | Gegen die Grippe impfen... | +++


DMP - Chronikerprogramme

Was ist ein "Disease Management Programm" ?

Disease-Management-Programme (DMP), auch „Chronikerprogramme“ genannt, sind strukturierte Behandlungsprogramme. Ein DMP kann die Lebensqualität der Teilnehmer deutlich erhöhen und dazu beitragen, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen, Komplikationen und Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Was sind die Vorteile eines Disease-Management-Programms ?

  • Individuelle Betreuung und Therapieplanung durch Ihren Arzt.
  • Bei regelmäßig vereinbarten Terminen wird der Behandlungserfolg gemeinsam überprüft und es werden notwendige weitere Maßnahmen und Untersuchungen festgelegt.
  • Der behandelnde DMP-Arzt koordiniert alle Fachleute und Einrichtungen während der Therapie.
  • Ärzte, die ein DMP anbieten, haben sich besonders gründlich mit der Therapie einer Erkrankung auseinandergesetzt, bilden sich regelmäßig fort und halten die vorgegebenen Qualitätskriterien ein.
  • Ihre Krankenkasse unterstützt Sie mit Informationsmaterial und kostenfreien Schulungen.

DMP-Programme

Hier finden Sie Informationen über die DMP-Programme:

DMP Diabetes Typ2

Typ-2-Diabetes, auch "Altersdiabetes" oder "Zucker" genannt, ist bei Erwachsenen weit verbreitet. Unbehandelt kann Diabetes Gefäße, Nerven und Organe schädigen. Die Behandlung beinhaltet mehrere wichtige Ziele, die Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt individuell festlegen können. So lassen sich Folgeerkrankungen wie Netzhautablösung am Auge, das diabetische Fußsyndrom oder eine Atheroklerose vermeiden oder ein Fortschreiten dieser Erkrankungen verlangsamen.

Sie vereinbaren Behandlungsziele für:

  • einen „gesunden“ Lebensstil.
  • das optimale Körpergewicht.
  • den Langzeit-Blutzuckerwert (HbA1c).
  • die Kontrolle der Blutfette.
  • den Blutdruckwert.

Laden Sie sich hier die Info-Broschüren herunter:

Patienteninformation Behandlung bei Diabetes Typ2
Patienteninformation Diabetes und Füße

DMP KHK (koronare Herzkrankheit)

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) sind die Herzkranzgefäße verengt, sodass der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit sauerstoffreichem Blut versorgt werden kann. Dies birgt ein erhöhtes Risiko für Begleit- und Folgeerkrankungen, wie eine Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen oder einen (erneuten) Herzinfarkt.

Ziel des DMP ist es die Beeinträchtigungen im Alltag trotz der Herzerkrankung gering zu halten und die körperliche Belastungsfähigkeit zu erhalten. Dazu wird Ihr persönlicher Behandlungsplan von Ihrem Arzt mit Ihnen abgestimmt und notwendige Untersuchungen wie EKG und Labortests oder erforderliche fachärztliche Untersuchungen (Ergometrie, ECHO, Herzkatheter) veranlasst.

Sie vereinbaren Behandlungsziele für:

  • einen „gesunden“ Lebensstil.
  • das optimale Körpergewicht.
  • die Kontrolle der Blutfette.
  • den Blutdruckwert.

Weiterführende Links zum Thema KHK:

DMP Chronische Bronchitis

Die COPD (chronische obstruktive Atemwegserkrankung, chronische Bronchitis) ist eine chronische Lungenerkrankung. Wird sie nicht fachgerecht behandelt, können neben der chronischen Entzündung und Verengung der Atemwege Langzeitfolgen drohen.

Typisch sind die Überblähung der Lunge und ständiger Sauerstoffmangel, wodurch die körperliche Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigt werden kann. Schon Alltagstätigkeiten können dann ausreichen, um außer Atem zu geraten – wie Treppensteigen, Gartenarbeit oder ein Spaziergang.

Im Rahmen des DMP lernen Sie mit der Krankheit umzugehen und Ihren Gesundheitszustand besser einzuschätzen. Ziel ist es, Ihre Lebensqualität zu erhöhen und Folgeschäden vermeiden. Nach den aktuellsten wissenschaftlichen Leitlinien wird Ihr Behandlungsplan bei regelmäßig vereinbarten Terminen mit Ihnen abgestimmt. Eine mindestens jährliche Überprüfung der Lungenfunktion und Kontrolle der Blutwerte sichern den Behandlungserfolg.

Weiterführende Links zum Thema COPD: